Häufige Fragen Coaches

1. Welche Berufsabschlüsse und Feldkompetenzen werden für die Schulung als Coach benötigt?

Zum einen ist ein Berufsabschluss im Gesundheitswesen oder mit gesundheitlichen und / oder sozialen Bezug Voraussetzung. Des Weiteren sollten Sie über Felderfahrung in der ambulanten und / oder stationären Langzeitpflege verfügen. Nach Bewerbungseingang wird bei allen Bewerbenden individuell geprüft, ob die erforderlichen Erfahrungen und Kompetenzen vorhanden sind.

2. Wie melde ich mich zur Schulung an und wo finden diese statt?

Nachdem Sie ein erfolgreiches Interview mit den Trainer/-innen hatten, erhalten Sie von der Geschäftsstelle GAP die Vertragsunterlagen. Beigefügt sind auch weitere Informationen zur Anmeldung zur Schulung, sodass Sie sich verbindlich für einen Schulungstermin anmelden können. Die erste Schulung wird mit dem ersten Schulungsblock am 28./29.06 in Frankfurt a.M. stattfinden. Weitere Schulungsorte stehen noch nicht fest. Sobald diese feststehen erfolgt eine Veröffentlichung auf der Website. Die Schulungstermine können Sie hier einsehen: https://www.gap-pflege.de/schulung-coaches/ 

3. Sind die Beratungen in den Einrichtungen als Selbstständige neben einem bestehenden Arbeitsvertag möglich?

Die Beratungen als selbstständiger Coach neben einem bestehenden Arbeitsvertrag sind möglich. Der Vertrag wird zwischen der zu beratenden Einrichtung und dem Coach geschlossen und schützt Sie vor einer Scheinselbstständigkeit.

4. Was passiert, wenn ich an einem Schulungstag in meinem Schulungsblock verhindert bin?

Die Schulungstermine sind der Website zu entnehmen. Jeder Teilnehmende sollte einen Schulungsblock durchgehend absolvieren und sich entsprechend für einen passenden Schulungstermin anmelden. Falls Sie an einem Termin verhindert sind, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle GAP. Gemeinsam wird geprüft, ob der Termin in einem anderen Schulungsblock nachgeholt werden kann. Die Einrichtungsberatungen starten nachdem die Schulung vollständig absolviert wurde.

5. Wie erfolgt die Einteilung eines Coaches zur Einrichtung?

Ausschlaggebend ist die regionale Nähe von Coach und Einrichtung, um die Fahrzeiten für den Coach zu minimieren. Eine regionale Zuordnung können wir aber leider nicht in jedem Fall gewährleisten. Sofern dies nicht möglich ist, erfolgt eine zufällige Zuteilung eines Coaches zur Einrichtung. Es ist nicht vorgesehen, dass ein Coach seine eigene Einrichtung berät („Blinde Flecken“). Eine Beratung bei einer Einrichtung vom gleichen Träger ist möglich.

6. Was passiert, wenn ich ein Beratungsprojekt aufgrund von Krankheit etc. nicht annehmen kann und nicht auf die vorgegebene Anzahl an zu beratenden Einrichtungen komme?

Ziel ist es, dass jeder Coach über die dreijährige Projektlaufzeit mindestens vier bis fünf Einrichtungen pro Jahr berät. Bei Krankheit wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle GAP. Hier ist zu prüfen, ob der erste Beratungstermin mit der Einrichtung verschoben werden kann, oder an Ihrer Stelle ein anderer Coach in der Einrichtung eingesetzt wird.

7. Wer erstellt die Mitarbeiterbefragung?

Die Mitarbeiterbefragungen werden von der Firma anaQuestra GmbH erstellt und ausgewertet. Die Durchführung dieser wird über die Geschäftsstelle GAP organisiert. Aufgabe des Coaches ist es basierend auf der ausgewerteten Mitarbeiterbefragung einrichtungsindividuelle Leitfäden für die Einrichtung auszuwählen.

8. Wie viele Stunden im Monat muss ich für das Projekt GAP aufwenden?

Als Coach sollten Sie mindestens 4 bis 5 Einrichtung pro Jahr beraten (etwaige Abweichungen können Sie mit der Geschäftsstelle GAP besprechen). Der Aufwand der Projektumsetzung liegt bei etwa ca. 6,5 bis 14 Personentage pro Einrichtung. 4 bis 9 Personentage finden dabei vor Ort in der Einrichtung statt. Der Beratungsprozess dauert pro Einrichtung zwischen 9 und 15 Monaten.

9. Werden alle Beratungsprojekte gleichzeitig betreut oder zeitlich versetzt?

Sobald Sie Ihre Schulung als Coach erfolgreich absolviert haben, können Sie mit den Beratungen der Einrichtungen starten. Dabei hängt es von der Anmeldung der Einrichtungen und Ihrer Verfügbarkeit ab, ob Sie mehrere Einrichtungen zur gleichen Zeit betreuen. Hier wird es aber voraussichtlich zu zeitlichen Überschneidungen kommen. Die Verteilung der Personentage pro Einrichtung steuern und planen Sie selbstständig mit den Einrichtungen.

10. Was passiert, wenn ich Schwierigkeiten mit der Einrichtung habe?

Sollte Sie Schwierigkeiten in einer Einrichtung haben, können Sie Kontakt zu den Trainer/-innen aufnehmen. Können die Probleme nicht gelöst werden, wird die Einrichtungsberatung gestoppt oder ein anderer Coach eingesetzt.

Einwilligung zu Cookies & Daten

Auf dieser Website nutzen wir Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Endgeräteinformationen und personenbezogenen Daten. Die Verarbeitung dient der Einbindung von Inhalten, externen Diensten und Elementen Dritter, der statistischen Analyse/Messung, personalisierten Werbung sowie der Einbindung sozialer Medien. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Diese Einwilligung ist freiwillig, für die Nutzung unserer Website nicht erforderlich und kann jederzeit über das Icon links unten widerrufen werden. Datenschutzinformationen